Lamin Biai

Lamin hat sich die Malerei selbst beigebracht. Er begann 1999 als Künstler durchzustarten. Bevor er in diesem Bereich seine Karriere begann, beobachtete er einen Freund bei der Arbeit, das ihn half eine Passion für die Kunst zu entwickeln. In seiner Familie ist er der einzige Künstler; wahrscheinlich sowohl der erste als auch der letzte. Obwohl er im Cap Skirring, ein Ort Senegals, Handwerks-Markt tätig ist, bringt er seine Malereien zu seinem Freund, Abdou Jobe, den er vor langer Zeit kennenlernte. Aus dieser Freundschaft entwickelte sich eine wahre Brüderlichkeit. Abdou verkauft Lamins Gemälde auf dem gambischen Kunstmarkt. Lamins Kinder sind noch sehr jung. Er sieht sie zur Zeit noch nicht als Künstler, da sie sich auf die Schule konzentrieren sollen, obwohl sein Sohn ihm manchmal gerne aushilft. Sollte er sich entscheiden in Zukunft als Künstler zu arbeiten, würde sein Vater ihn bedingungslos unterstützen. Er würde ihn sogar auf eine Kunsthochschule schicken, in der er alle Techniken erlenen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.